Lüdersdorf

Lüdersdorf
Lüdersdorf
Lüdersdorf
Lüdersdorf

Im Jahre 1357 wurde Lüdersdorf das erste Mal urkundlich erwähnt. Der Ortsname kann von einem Mann stammen, der sich bei der Gründung des Ortses verdient gemacht hat (Dorf eines Lüder oder Luder), Vorformen von Lothar. Man muss aber davon ausgehen, dass Luderstorph, wie der Ort in der ersten urkundlichen Nennung bezeichnet wurde, auch schon lange vor 1357 bestanden hat. Lüdersdorf ist ein typisches märkisches Dorf und doch unterscheidet es sich auf den ersten Blick von vielen anderen Dörfern. Seine harmonisch schöne Landschaft liegt eingebettet zwischen walddurchsetzten Hügeln. So sucht der guterhaltene, nach wie vor gepflegte und ortsbildprägende Rundling, der von außen wie eine kleine Festung anmutet und innen sehr anheimelnd wirkt, seinesgleichen. Lüdersdorf gehört zu den ausgeprägtesten Runddörfern der ganzen Region. In der Gruppe der schönsten Dörfer des Landkreises Teltow-Fläming kann Lüdersdorf ein kräftiges Wörtchen mitreden. Alles was Sie über Lüdersdorf interessiert können Sie nachlesen, in: "Lüdersdorf-Historisches Mosaik eines märkischen Dorfes" von Dr. Gerhard Birk, erschienen 1997, zur 640-Jahr-Feier der ersten urkundlichen Erwähnung von Lüdersdorf.