Finanzielle Mittel auch für Trebbin

Finanzielle Mittel auch für Trebbin

Ministerpräsident Woidke, Finanzminister Görke und Spitzenvertreter der Kommunalen Spitzenverbände haben am 28.06.2018 nach einem Arbeitstreffen bekannt gegeben, dass man sich auf einen neuen kommunalen Finanzausgleich verständigt hat. Danach sollen Kommunen bis 2022 mit zusätzlichen 800 Millionen Euro gestärkt werden.

Da Trebbin zu den finanzschwachen Kommunen des Landes Brandenburg gehört und deshalb von der Finanzspritze profitieren wird, besuchte der Fernsehsender RBB noch am gleichen Tag das Trebbiner Rathaus, um von Bürgermeister Thomas Berger zu hören, wofür das Geld ausgegeben werden soll. Berger rechnete vor, dass maximal 200.000 € zusätzlich in die Stadtkasse fließen werden, die für die dringend notwendigen Neubauten Feuerwehr und Kita sowie die Sanierung des Schulhofes der Grundschule aber auch für den Radwegebau sehr gut gebraucht werden - „Es bleibt dabei, wir können unsere Prioritätenliste weiterhin nur schrittweise abarbeiten.“