Betreuung von schulpflichtigen Flüchtlingskindern

Derzeit steht noch nicht fest, wie viele schulpflichtige Kinder in der beabsichtigten Flüchtlingsunterkunft am Flugplatz Schönhagen einziehen werden. Da allerdings nach derzeitigem Stand überwiegend Familien dort untergebracht werden sollen, rechnet man erfahrungsgemäß mit bis zu 20 Kinder im grundschulpflichtigen Alter. Die beiden Leiterinnen der Grundschule Blankensee und Trebbin haben mit dem Bürgermeister zusammen die Grundschule Züllichendorf besucht, wo bereits Flüchtlingskinder unterrichtet werden. Derzeit bereiten sich beide Grundschulen auf die Flüchtlingskinder vor. Mit der Schulaufsicht des Landes wird über die mögliche Zahl zusätzlicher Lehrerstunden gesprochen.

Ferner fördert das Land Brandenburg für jedes Flüchtlingskind in Trebbin eine Stunde pro Woche für Deutschunterricht. Bei 20 Kindern würden unsere Schulen 20 Stunden pro Woche gefördert bekommen. Die Stadt organisiert gemeinsam mit den Schulen einen solchen konzentrierten Deutschuntericht. Die Erfahrungen an anderen Schulen, wie auch in der besuchten Schule in Züllichendorf haben gezeigt, dass die Kinder so in kürzester Zeit in der Lage sein können, sich in deutscher Sprache zu verständigen.

Wer Interesse hat, möglicherweise auch als Verstärkungskraft mit der Qualifikation "Deutsch als Fremdsprache" oder aber auch als Betreuer für die schulbegleitende Arbeit (Hort, Arbeitsgruppenbetreuung) mitzuhelfen, darf sich gerne bei der Stadtverwaltung melden.