Landkreis prüft Änderungsvorschlag für das Versorgungsaggregat in Schönhagen

Auf der Einwohnerversammlung des Landkreises in Schönhagen wurde u.a. auch die Traglufthalle zur Unterbringung der Flüchtlinge vorgestellt. Anwohner befürchteten eine Lärmbelastung durch die Aggregate, die für die Versorgung der Halle mit Tragluft benötigt werden, wenn diese zu nah an der Wohnbebauung errichtet würden. Der Landkreis hat sich daraufhin bereiterklärt, eine veränderte Platzierung des Aggrgats auf die der Wohnbebauung abgewandten Seite zu prüfen. Über das Ergebnis dieser Prüfung wird hier dann im Rahmen eines Berichtsupdates informiert.

Netzbetreiber kümmern sich um Internetversorgung

Bürgerinnen und Bürger in Schönhagen befürchten, dass es durch die zunehmende Zahl an Smartphones im Ort wegen der Unterbringung von Flüchtlingen zu einer Überlastung des Mobilfunknetzes im Ort kommen könnte. Der Bürgermeister hat mittlerweile mit Vertrtern der Internetanbieter Gespräche dahingehend geführt, eine Mobilfunkversorgung aufrecht zu halten.

Einwohnerversammlung in Schönhagen

Bei der Ortsbeiratssitzung am 18.11.2015 in Schönhagen haben die Anwohner darum gebeten, die Öffentlichkeit und insbesondere die Anwohner regelmäßig und umfassend über die Entwicklung zur geplanten Flüchtlingsnotunterkunft am Flugplatz in Schönhagen zu informieren. Spontan sind in der Sitzung bereits nähere Details zum Betrieb, zur Unterbringung und zu den Auswirkungen erwünscht worden. Der Bürgermeister hat die Landrätin gebeten, bei der durch sie eingeladenen Einwohnerversammlung am 01.12.2015 in Schönhagen insbesondere auch zu folgenden Fragen eine Auskunft zu geben:

Bürgermeister Thomas Berger zu den Anschlägen in Paris

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute wende ich mich an Sie, weil mich die Ereignisse der letzten Tage nicht nur tief berühren, sondern auch all unser kommunales Engagement zum Erhalt des inneren Friedens und des Miteinanders in unserer Stadt vor eine große Probe stellen.

Die abscheulichen und bestialischen Anschläge von Terroristen in Paris, bei denen mehr als 130 unschuldige Menschen ihr Leben lassen mussten, erschüttert alle zivilisierten Menschen Europas und der Welt zutiefst. Niemanden können die grausigen Nachrichten vom Freitagabend unberührt lassen. Auch in Trebbin gibt es derzeit große Ratlosigkeit, Entsetzen und vor allem aber auch Trauer und Mitgefühl für die zahlreichen Opfer und deren Familien, Verwandte und Freunde.

Informationen zur Unterbringung von Flüchtlingen in Trebbin während des laufenden Asylverfahrens

Deutschland und Europa stehen unübersehbar vor einer der größten Herausforderungen des Jahrhunderts. Nichts bewegt die Menschen zur Zeit mehr, als die riesige Zahl von Flüchtlingen, die derzeit nach Europa und auch nach Deutschland kommen. Hauptursache für diese Flüchtlingsströme sind Kriege in den Heimatländern, die bisher unzählige Menschenleben und persönliches Elend hervorgerufen haben. Die Menschen, die jetzt in unser Land kommen, haben den Krieg nicht verursacht. Sie leiden nur unter den schlimmen Folgen, wie Bombenterror, bestialische Hinrichtungen und Folterung, und haben nur ein einziges Ziel, nämlich sich selbst und ihre Familien davor zu bewahren.

Flüchtlingshilfe-Hotline

Flüchtlingshilfe-Hotline

Ab sofort ist eine Telefon-Hotline geschaltet, die Angebote zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit im Landkreis Teltow-Fläming koordinieren soll.

Unter der kostenlosen Nummer 0800 6646868 werden Sachspenden erfasst, aber auch Angebote von Freiwilligen zur Erteilung von Deutschunterricht oder Begleitung von Flüchtlingen im Alltag entgegengenommen. Zudem werden Kontakte zu den Flüchtlingsinitiativen und Ansprechpartnern vor Ort vermittelt.