Dank an alle Brandhelferinnen und -helfer

Am vergangenen Freitag in der Nacht kam es zu einem Großbrand am Trebbiner Kulturhausweg von bisher kaum vergleichbarem Ausmaß. Eine Lagerhalle und die Werkstatt eines mittelständigen Transportunternehmens ging in Flammen auf. Zunächst drohte sich das Feuer auch auf die Umgebung auszuweiten, doch die Feuerwehren hatten die Lage sehr schnell im Griff und konnten schlimmeres verhindern. Noch bis zum Sonntag mussten die Kameradinnen und Kameraden der örtlichen Feuerwehren vereinzelte kleine Brände bekämpfen. An dieser Stelle sei allen Feuerwehren, die sich am Einsatz unter der Einsatzleitung von Stadtwehrführer Silvio Kahle beteiligten, für ihren professionellen und gut organisierten Einsatz gedankt.


Genauso viel Dank gebührt aber den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der betroffenen Firma. Fast vollständig waren sie am Wochenende angerückt, um das, was noch zu retten war, abzutransportieren und zu sichern, damit die Firma möglich unverzüglich ihren Geschäftsbetrieb zumindest erst einmal notdürftig und damit auch den Erhalt von Arbeitsplätzen fortsetzen kann. Solche betriebliche Solidarität ist nicht oft zu finden und sicher auch ein Zeichen für eine Geschäftsführung, die immer auch den Menschen als wesentlichen Garanten für den Erfolg eines Unternehmens ansieht.

Die Stadt Trebbin bietet ihre Unterstützung beim Wiederaufbau mit den ihr zur Verfügung stehenden Mitteln an. 

Thomas Berger
Bürgermeister