Weg "Zur Brände" in Christinendorf übergeben

Weg „Zur Brände“ in Christinendorf übergeben

Am 25. Oktober 2017 erfolgte die offizielle Übergabe des neuen Weges "Zur Brände" im Trebbiner Ortsteil Christinendorf. Stadt-Kämmerer und Vorstandsvorsitzender der Teilnehmergemeinschaft des Bodenordnungsverfahrens Christinendorf hatte zu einem Öffentlichkeitstermin eingeladen, um über den Stand des Verfahrens und die Hintergründe des Bauvorhabens zu informieren. Der Einladung folgten Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger und Landtagsabgeordneter Helmut Barthel, auch Trebbins Bürgermeister Thomas Berger, Ortsvorsteher Karl-Georg Behm und weitere Vertreter sowie Beteiligte des Verfahrens waren bei diesem Termin anwesend.

Agrarminister Vogelsänger bestätigte, dass in der bisherigen kurzen Verfahrenszeit von 5 Jahren schon viel erreicht worden ist. In dem Gebiet von rund 1.100 Hektar sind insgesamt 267 Eigentümer betroffen, deren Grundeigentum wegen zersplitterten Flächen zusammengelegt werden müssen. Es sind mit allen Eigentümern Gespräche zu führen, Grundstücke zu bewerten und eine Neuzuteilung vorzubereiten.

Der Ausbau des neuen Weges "Zur Bände" ist Teil des Bodenordnungsverfahrens. Das Land Brandenburg stellte dafür 263.000 € Fördermittel zur Verfügung. Nach der Informationsveranstaltung erfolgte die offizielle Übergabe an die Christinendorfer und andere Interessierte, welche die Gegend zu Fuß oder per Rad erkunden wollen.