Informationen für die Stadt Trebbin

Liebe Trebbinerinnen, Liebe Trebbiner,

regelmäßig werden in der Stadtverordnetenversammlung allgemeine Informationen gegeben und berichtet, was in den vergangenen Monaten durch die Stadtverwaltung bearbeitet wurde. Hiermit möchte ich gerne auch Sie informieren und über weitere aktuelle Arbeiten berichten (Stand 13.03.24).

 

Informationen zur Verwaltung:

Informationen zu Kommunalwahlen:

  • Bis zum 04.04.2024, 12.00 Uhr können noch Wahlvorschläge für die Stadtverordneten- und/oder Ortsbeiratswahlen eingereicht werden, in der Ausgabe des Amtsblattes im März ist von der Wahlleiterin noch einmal darauf hingewiesen worden.

Informationen im Kita- & Schulbereich:

  • Am 15.01.2024 ging der Ablehnungsbescheid für die Fördermittel zum Hortbau und Schulhofgestaltung an der Grundschule Trebbin von Juni 2021 ein, begründet wurde die damit, dass die Grundschule Trebbin aus dem Vorgänger-Programm KIP I für den GeWi-Raum und die Flurgestaltung bereits Mittel erhalten hatte.
  • Die Bewertung der Schülerspeisung ist erfolgt und im Sozialausschuss vorgetragen worden. Die Schülerspeisung ist durch die Kinder sehr häufig positiv bewertet worden. Der Empfehlung der Stadtverwaltung ist gefolgt worden, der Konzessionsvertrag mit dem derzeitigen Caterer läuft bis 2027 weiter.
  • Am 01.02.24 erschien die Richtlinie zum Förderprogramm „Ganztag“. Insgesamt stehen für den Landkreis Teltow-Fläming 5,9 Mio € zur Verfügung. Für die Beantragung ist der Nachweis erforderlich, dass die Trebbiner Grundschulen eine Ganztagsschule sind oder wenigstens ein entsprechender Antrag eingereicht wurde, Antragsfrist ist der 31.12.2024. Die Entscheidung zur Ganztagsschule obliegt der Schulkonferenz.
  • Alle aus dem Medienentwicklungsplan gewünschten Geräte, die durch den Digitalpakt finanziert werden, sind in den Schulen installiert und einsatzbereit (allerdings entsprechend der jeweiligen Verfügbarkeit des Internets). Durch den höheren digitalen Einsatz werden die Energiekosten enorm steigen. Für 2023 ist bereits ein Anstieg von über 300% festgestellt worden. Eine digitale Tafel verbraucht pro Stunde ca. 600-800W, pro Tag 4,2 kW, pro Jahr ca. 840 kW. Bei einer Gesamtzahl von Tafeln sind dies ca. 37.800 kW. Ein Durchschnittshaushalt mit 4 Personen verbraucht ca. 3.000 kWh. Damit haben alleine die digitalen Tafeln ein Verbrauch von 13 Haushalten.
  • Seitens des Landkreises wurden für die Schülerbegleitung durch den Träger die finanziellen Mittel für das 2. Halbjahr bewilligt. Die Klasse 1c aus Trebbin wird nach Blankensee begleitet, die Kinder sollen ab kommendem Schuljahr in Trebbin betreut werden.
  • Die Verfahrensbetrauung ist im Hauptausschuss am 26.02.2024 an das Unternehmen BIG Städtebau vergeben worden. Es erfolgte bereits ein Auftaktgespräch, bei dem gleichzeitig ein Zeitplan erörtert wurde. Das nächste Zwischenziel ist die Vergabe der Planung im Hauptausschuss im November 2024 nach einem noch durchzuführenden EU-Vergabeverfahren.
  • Für den Dorfgarten Blankensee ist der Änderungsbescheid am 12.03.2024 eingegangen. Die bewilligte Förderung beträgt 1.140.087,16 €. Nunmehr werden die angepassten Ausschreibungsunterlagen auf der Vergabeplattform veröffentlicht. Aufgrund der Größe des Leistungsverzeichnisses für die Maßnahme und den bevorstehenden Osterferien erfolgt die Submission am 09.04.2024. Bis zum 19.04.2024 erfolgt die Wertung und ggf. Nachforderungen zum Angebot. Der Vergabebeschluss ist für den 29.04.2024 geplant, die Unterlagen können jedoch, aufgrund von Fristenregelungen, nachgesendet werden. Anschließend erfolgt die Auftragsvergabe, sodass der Baubeginn spätestens zum 21.05.2024 erfolgen soll und die Fertigstellung auf den 29.11.2024 terminiert ist.
  • Die Fördermittel für die Gesundheitsfachkraft sind bewilligt worden. Es handelt sich um eine zweckgebundene Zuweisung. Die AWO Potsdam hatte einen vereinbarten Termin zwecks der Änderung der Mittelabforderung an die Stadt Trebbin abgesagt, ein neuer Termin ist noch nicht terminiert.

Informationen zu Veranstaltungen:

  • Die Veranstaltungen des vergangenen Jahres sind gut angenommen worden. Highlights waren 3 x „Kino im Park“, die Frauentagsveranstaltung, Buchlesungen, Trödelmärkte, Park- und Themenführungen in Blankensee, Pfingstkonzerte, Kindertag, Kubanischer Abend, Tag des offenen Denkmals, Fackelumzug und Veranstaltungen in der Aula der GOS. In der Städtepartnerschaftswoche fand ein „Konzert im Park“ mit einer Band aus Weil am Rhein statt, darüber hinaus ist die „Lange Kaffeetafel“ für Senioren veranstaltet worden. Neben Dorffesten feierte Lüdersdorf das Jubiläum 666 Jahre.
  • Auch in 2024 sollen erfolgreiche Veranstaltungsformate fortgeführt werden, unter Anderem begehen mehrere Feuerwehren in diesem Jahr ihr 90-jähriges Jubiläum.
  • Im Nachgang zum Trebbiner Weihnachtsmarkt fand mit dem Mitwirkenden eine Auswertungsveranstaltung statt. Diverse Kritikpunkte wurden angesprochen, dazu werden weitere Unterstützer und bürgerschaftliches Engagement benötigt. Alle, die bereits Ideen für den Weihnachtsmarkt haben, sind dazu eingeladen, zukünftig an der Gestaltung mitzuwirken. Interessierte können sich im Bürgerbüro der Stadt Trebbin melden.

Informationen aus dem Bereich Soziales und Kultur:

  • Die Leiterin des Seniorenzentrums „Wiesengrund“, Frau Schröder, ist Mitte Februar 2024 in den Ruhestand verabschiedet worden, die Nachfolgerin war bereits beim Neujahrsempfang der Stadt Trebbin und hat ihre Tätigkeit aufgenommen.
  • Im Amtsblatt und auf der Internetseite ist die Ausschreibung für die Bewerbung für den Beirat für Senioren und Menschen mit Behinderung eingestellt. Der Beirat hat die gleiche Legislatur wie der kommunale Bereich.
  • Die Freimeldung für das Übergangswohnheim für Flüchtlinge soll in der 11. Kalenderwoch. Die Leiterin hat den Anwohnern die Räumlichkeiten gezeigt und über ihre Erfahrung in der Bahnhofstraße 51 berichtet.
  • Am 13.04.2024 findet von 10-13 Uhr der diesjährige Frühjahrsputz in Trebbin statt. Der Treffpunkt ist Parkstraße/Ecke Ebelstraße. Die Ortsteile haben eigene Frühjahrputzaktionen.
  • Beim Bauernmuseum wurde durch den Landkreis eine dendrochronologische Untersuchung durchgeführt. Dabei erfolgt eine Untersuchung des Holzes zur Altersbestimmungen des Hauses. Es konnte festgestellt werden, dass die Bauzeit des Hauses nicht, wie in den meisten Publikationen verankert, 1649 ist, sondern dass das Haus ca. 100 Jahre jünger ist. Damit bestätigte sich eine Vermutung, die bei einer Untersuchung der Dachkonstruktion vor vielen Jahren von Hausforschern aufgestellt wurde.
  • Eine Neuauflage des „Runden Tisch Sport“ ist am 09.04.2024 vorgesehen. Unter Anderem werden dabei die knappen Sportstättenkapazitäten besprochen.

Informationen zu Baumaßnahmen (ohne Kita- & Schulbereich):

  • Für den Aussichtsturm Löwendorfer Berg ist der Bauantrag eingereicht. Eine zwischenzeitlich nochmals zu klärende Zuwegung wird parallel bearbeitet, auch das Leistungsverzeichnis ist vorbereitet.
  • Die Sanierung der Duschräume in der Sporthalle im Schulkomplex steht an. Derzeit wird die Ausschreibung erarbeitet, die bis Mitte März veröffentlich werden soll.
  • Im Hort „Die Gartenkinder“ sowie in den Schulen, aber auch in Kindertagesstätten finden im Sommer, vor allem in der Ferienzeit, Renovierungsmaßnahmen statt. Auch hierfür werden derzeit die Ausschreibungen vorgenommen.
  • Der Neubau des Radweges zwischen Schönhagen und Blankensee erfolgt derzeit. Die Tragschicht auf der Trasse bis Ortslage Blankensee wurde hergestellt. Ab der 13. KW erfolgt der Einbau der Asphaltdeckschicht. Derzeit erfolgen umfangreiche Bauarbeiten im Seitenbereich der Landesstraße in Höhe der Johannischen Kirche, so dass ab der 12. KW eine halbseitige Sperrung der Landesstraße notwendig sein wird. Während der Sommerferien ist eine Aufweitung der Straßen sowie eine Vollsperrung für den Bau der Radwegquerung in diesem Bereich erforderlich.
  • Der Ausbau des Dorfplatzes Klein Schulzendorf wird, wie geplant, Ende März 2024, fertiggestellt. Eine Übergabe ist für Mitte April vorgesehen.
  • Die unbefestigte Straße in der „Gartenstraße“ weist erhebliche Mängel auf. In der Ferienwoche vom 02.-05. April wird der Straßenkörper gegrädert und planiert. Die Hortbetreuung erfolgt zu dieser Zeit in der Grundschule Trebbin.

Weitere Informationen aus dem Baubereich:

  • Für die kommunale Wärmeplanung, die nach der Kommunalrichtlinie gefördert wird, sind seitens des Fördermittelgebers noch Nachfragen zum Antrag erfolgt. Die Daten sind fristgerecht beigebracht worden. Auch wurde der Stadt mitgeteilt, dass eine Zuwendung erst nach Beschluss des Bundeshaushalts erfolgen kann. Der Projektzeitraum ist von 01.07.2024-30.06.2025 terminiert. Die Förderung in Höhe von 90% wurde in Aussicht gestellt, da der Antrag bereits 2023 eingereicht wurde. Es werden mit Kosten i.H.v. ca. 82.000 € gerechnet.
  • Gemäß § 47 des BImSchG ist bis zum 18.07.2024 eine Berichterstattung zum überarbeiteten Lärmaktionsplan an das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz einzureichen. Es handelt sich dabei um die 4. Runde. Der Entwurf des Plans mit der 4. Runde wird derzeit öffentlich ausgelegt.
  • Vom Umspannwerk Thyrow, gelegen in Märkisch Wilmersdorf, wird eine Netzverstärkung durch das Unternehmen 50 Hertz geplant. Im Januar 2024 wurde der Antrag auf Planfeststellung eingereicht, Ziel ist, den Planfeststellungsbeschluss bis ca. 2027 zu erwirken. Die Maßnahme soll bis 2030 umgesetzt werden, eine Erhöhung auf 380 kV ist vorgesehen. Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung hat die Stadt Trebbin i.V.m. dem Ortsbeirat eine Stellungnahme mit dem Wunsch auf direkte Zuführung von Norden ohne Umbauung der Ortslage abgegeben. Die Planung wurde, nach derzeitigem Kenntnisstand, dementsprechend angepasst.
  • Die neue Elektroladesäule am Markt ist in Betrieb. Die Stadt hat eine 60 %-ige Förderung erhalten. Eine Markierung der Parkflächen steht derzeit noch aus. Der Betriebsführer für alle Ladesäulen ist die E.dis.
  • Die Stadt Trebbin hat sich für den Ortsteil Großbeuthen/ Kleinbeuthen bei Radio Potsdam um ein Buswartehäuschen beworben. Unterstützung gab es vom Ortsbeirat sowie von 50 Bürgerinnen und Bürgern. In einem sogenannten „Dorfduell“ trat die Ortsvorsteherin von Caputh gegen den Bürgermeister von Trebbin an. Am 12.03. erfolgte live im Radio im Rahmen der Beantwortung von Schätzfragen die Verlosung. Dabei ist Trebbin als Siegerin hervorgegangen.
  • Der modulare Zeltboden (Tanzboden) wurde Anfang März vom Sicherheitsbeauftragen der Stadt Trebbin begutachtet. Die Stadt erhielt dabei folgende Einschätzung:

„Auf Grundlage der Besichtigung des Fußbodens kann festgestellt werden, dass ein für die Nutzer sicherer Betrieb ohne eine nahezu vollständige Erneuerung der Dielung nebst Unterlattung nicht mehr möglich ist. Zum Schutz der Stadtverwaltung der Stadt Trebbin, vor eventuellen Schadenersatzansprüchen, kann von einer weiteren Nutzung ohne eine umfassende Sanierung des Bodens nur abgeraten werden.“

  • Im Bau- und Ordnungsausschuss wurde der Entwurf der Fortschreibung des Klimaschutz- und Entwicklungskonzeptes vorgestellt. Eine Maßnahme ist die Einführung eines Energiemanagement-systems. Sobald die Fortschreibung finalisiert ist, kann sie durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen werden. Anschließend ist eine Fördermittelbeantragung möglich. Die Verwaltung ist derzeit dabei, alle investiven Maßnahmen für den Städte- und Gemeindebund zu sammeln, untersetzt mit Kosten. Dies bildet gleichzeitig die Grundlage für die Beratungen zum Haushalt.

Informationen zu Ordnungsangelegenheiten und zum Brand- und Katastrophenschutz:

  • Die Stadt Trebbin erhält im Rahmen des Projektes „Kat-Leuchtturm“ Unterstützung vom Landkreis Teltow-Fläming. Die Notstromaggregate sowie die mobilen Tankstellen werden durch den Landkreis derzeitig an alle Kommunen ausgeliefert. Der Notstromanschluss für die Sporthalle Schulkomplex wurde ebenfalls beauftragt. Die Kosten werden durch die Fördermittel gedeckt. Somit ist es möglich, beide Objekte, das Gerätehaus der Feuerwehr der Stadt Trebbin sowie die Sporthalle mit Notstrom zu versorgen.
  • Das HLF, das Thyrower Feuerwehrfahrzeug, welches seinerzeit bei einem Unfall auf der B 101 stark beschädigt wurde, ist bald wieder im Einsatz. Sämtliche Sicherheitsprüfungen und Hauptuntersuchen wurden durchgeführt. Die Zulassung und die Endabnahme stehen noch aus.
  • Am 20.02.2024 fand ein erster Informationstermin beim Landesbetrieb für Straßenwesen bezüglich einer geplanten Deckensanierung der B 246 zwischen Löwendorf und Schönhangen Abzweig Blankensee für die Sommerferien 2024 statt. Die Stadt Trebbin, plant in diesem Zeitraum eine Vollsperrung auf der L 793 (Blankensee) zur Fertigstellung des Radweges sowie der Mittelinsel. Die Stadt Trebbin wird auf die Durchführung ihrer Maßnahme bestehen.
  • Im Hauptausschuss wurde die Verkehrszählung in Lüdersdorf angesprochen und um die vermeintliche Zählung über die Feiertage zu Weihnachten und Silvester. Die Zählung erfolgte zwischen 08.12. und 27.12.2023, also zwei vollen Arbeitswochen. Es wurden 33.153 Fahrzeuge mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49 km/h registriert.
  • Ende vergangener Woche wurde die Stadt Trebbin darüber informiert, dass der Landkreis eine Deckenerneuerung unter Vollsperrung auf der Kreisstraße K7232, Ortsdurchfahrt Großbeuthen und Abzweig Thyrower Berg bis Abzweig Richtung Siethen durchführen möchte. Die Bauzeit erstreckt sich auf dem Zeitraum 18.07.-30.08.2024 (Sommerferien).

Ronny Haase
Bürgermeister