Emissionsfreie Weltrekordfahrt mit Stop in Trebbin

Wasserstoff-Brennzellen LKW

Auf seiner Weltrekordfahrt legte ein 7,5 Tonnen-Hybrid-LKW am 8. Dezember 2014 gegen Mittag in Trebbin einen Zwischenstop ein, um das Fahrzeug an einer der inzwischen 8 vorhandenen Elektro-tankstellen aufzuladen. Die Initiatoren der Fahrt, Mitarbeiter des bayrischen Unternehmens Proton Motor wollten zeigen, dass mit ihrem entwickelten Brennstoffzellen-System auch Nutzfahrzeuge eine Strecke von München nach Berlin ohne herkömmliche Treibstoffe und damit emissionsfrei und geräuscharm bewältigen können.

Bürgermeister Thomas Berger begrüßte das Unternehmen am Clauerthaus in Trebbin. Während des Ladevorganges der Elektro-Akkus folgte ein reger Austausch anwesender Interessierter, wie dem Beautragten für Elektromobilität in Trebbin, Hans Kurtzweg, einem Vertreter der Berliner Agentur für Elektromobilität, Frank Panse oder einem Unternehmer aus der Region, der sein Fuhrpark umstellen möchte.

Heiztürme wurden gesprengt!

Heiztürme Am 08.08.2014 um 10 Uhr wurden die beiden Heiztürme auf dem sog. Technikgelände-Ost in der Friedensstadt, OT Glau, gesprengt. Ca. 700 Schaulustige waren bei dem Spektakel dabei.

Eine Sicherheitszone um die Türme herum sorgte für den nötigen Abstand, der Straßenverkehr wurde für den Sprengungszeitpunkt kurz unterbrochen.

Auf der freien Fläche am Sportplatz gab es, von Jugendlichen der Johannischen Kirche organisiert, etwas Rahmenprogramm, Erinnerungsstücke und Getränke wurden angeboten. Die Knopfdrücke für die Sprengung wurden versteigert. Rund 24.500,- € konnten so eingenommen werden, die für die zusätzlichen Abrisskosten des ehemaligen Krankenhauses der Garnison verwendet werden.

Video "Ein Schornstein fällt"

"Peace Run 2014" durch Trebbin

Europastaffel des Peace Run 2014 führte am 3. Juli durch Trebbin

Peace Run in Trebbin

Der 1987 in New York ins Leben gerufene Peace Run ist eine Initiative, bei der im 2-Jahres-Rhythmus brennende Fackeln in über 100 Ländern in allen Kontinenten in Form einer durchgehenden Staffel von Hand zu Hand gereicht werden – als Ausdruck und Bestärkung des Strebens der Menschen nach einem friedlichen Zusammenleben jenseits der Grenzen von Hautfarbe, Kultur, Nationalität und Weltanschauung.

Der Peace Run 2014 wird durch 100 Länder führen, darunter auch durch 49 Länder Europas. In Deutschland führte die Europaroute zuerst durch Bayern, dann über Straßburg nach Saarbrücken Richtung Luxemburg und Großbritannien und im Juli von Tschechien über Dresden und Berlin nach Skandinavien.

Dreharbeiten in Trebbin für den Thriller „Cruor“

Manuel Cortez (li.), Regisseur Stefan Asang (re.)

Wer am 26. oder 27. Oktober auf den Löwendorfer Berg stieg und den Aussichtsturm besuchen wollte, wurde von regem Treiben überrascht. Ein Filmteam um Regisseur Stefan Asang der Mammal production Berlin drehte einige Szenen für den geplanten Thriller „Cruor“. Requisiten, Kameratechnik und Beleuchtung waren aufgebaut. Die Stadt Trebbin half bei der Vorbereitung der Dreharbeiten, die Trebbiner Feuerwehr übernahm Sicherungsarbeiten, viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt stellten sich als Statisten zur Verfügung, einige kamen zum Zuschauen. Trebbins Bürgermeister Thomas Berger übernahm eine kleine Filmrolle und schwatzte mit Hauptdarsteller Michael Kind ...