Bautätigkeit Logistikzentrum Trebbin

Bebauungsplan Logistikzentrum Trebbin

Das Gebiet des Bebauungsplans „Logistikzentrum Trebbin“ erstreckt sich von der Grundstücksgrenze der neuen FFW Trebbin bis fast an den Kreisverkehr, der als Anbindung an die B101neu dient.

Die Fläche ist in 3 Zonen eingeteilt. GE 1 und GE 3 befinden sich südlich der seit langem vorhandenen Einzäunung und sind seit den 1990er teilweise bebaut. Im Zuge der Entwicklung des Logistikzentrums wird die Bebauung noch komplettiert.

Erschließungsstraße Weinberg offiziell übergeben

Erschließungsstraße Weinberg offiziell übergeben

Die neue Straße „Weinberg“ wurde am 8. Dezember 2020 offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Sie bildet den Anschluss von 10 neuen Baugrundstücken an die Straße Berliner Tor. Die Erschließungsmaßnahme begann im Februar 2018 zunächst mit der Trink- und Schmutzwassererschließung sowie der Verlegung der Medien Gas, Strom und Telekom. Im Jahr 2020 folgte der Straßenbau einschließlich Straßenbeleuchtung, der Ausbau des Einmündungsbereiches einschließlich Regenentwässerung zum Berliner Tor. Außerdem wurde der Gehweg im nördlichen Bereich zur L70 mit einer wassergebundenen Decke befestigt.

Umgestaltung Grünflächen auf dem Markt

Umgestaltung Grünflächen auf dem Markt

Mit freundlicher Unterstützung durch Frau Hofmann (Hortus Terrigenuss e.V.) und Frau Gladitz-Kerstin (Naturgärten Brandenburg) und mit großer Tatkraft unserer Bauhofmitarbeiter wurden kürzlich einige Beete auf dem Marktplatz, die Baumscheiben der gefällten Kirschbäume in der Berliner Straße und das Beet im Stadtpark umgestaltet. Ziel ist es, den Pflegeaufwand dieser Grünflächen zu reduzieren und dennoch ein abwechslungsreiches, ansprechendes Stadtgrün anzulegen, das den Ansprüchen von Mensch und Tier gerecht wird. Zudem waren Pflanzen zu wählen, die mit den extremen Standortbedingungen wie Hitze, Trockenheit und Vollsonne zurechtkommen und durch eine lange Blütezeit herausstechen.

Stadtbibliothek erhält Projektförderung

Stadtbibliothek erhält Projektförderung

Unter dem Motto „Vor Ort für alle“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband im Jahr 2020 bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte. Primär geht es dabei um die Modernisierung und digitale Ausstattung der Bibliotheken. Ziel ist es, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch im ländlichen Raum zu stärken.

Grundsteinlegung für altersgerechte Wohnungen

Grundsteinlegung für altersgerechte Wohnungen

Seit 2013 bestand die konkrete Planung für den Bau von altersgerechten Wohnungen sowie einer Tagespflegestätte im Trebbiner Stadtzentrum. Die schwierige Suche nach einem „mutigen“ Investor sowie eine unverständlich lange Phase bis zur Erteilung der Baugenehmigung durch den Landkreis haben zu der Verzögerung von 7 Jahren geführt. Am 14.07.2020 endlich konnte die Grundsteinlegung für den Bau von 26 altersgerechten Wohnungen am Trebbiner Kirchplatz erfolgen. Für die Stadt hat das Projekt mehrere Vorteile.

Baumspende für Trebbin

903 Baumspende für Trebbin

Das Bauunternehmen BAM spendete der Stadt Trebbin 34 Bäume im Rahmen einer weltweiten Pflanzaktion von 150.000 Bäumen anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums. Am 30.06.2020 fand die offizielle Übergabe der Bäume statt. In Kliestow stehen auf dem Sportplatz nun 10 widerstandsfähige Ulmen. Linden und Ahornbäume wurden in Thyrow, Trebbin und Blankensee gepflanzt.

Fluglärmmessungen in Trebbin

Fluglärmmessungen in Trebbin

Seit dem 03.03.2020 führt die Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH eine Nullmessung zur Ermittlung der Fluglärmbelastung vor der Inbetriebnahme des BER in Thyrow und Kliestow durch. Wiederholungsmessungen sind nach der Eröffnung des BER geplant. Sie sollen mögliche Änderungen der Belastung durch den neuen Flughafen BER ermitteln. Die Standorte wurden gewählt, da nach der Eröffnung des BER verschiedene Flugrouten der zukünftigen Südbahn nahe der Stadt Trebbin verlaufen werden. Der Messzeitraum ist der Monat März 2020.

Die Messdaten beider Messstellen sind im Internet unter folgender Adresse für Interessierte sichtbar.
http://travisber.topsonic.aero/

Allgemeine Informationen zum Thema Fluglärm und auch Messberichte finden Sie unter der Adresse:
https://www.berlin-airport.de/de/nachbarn/fluglaerm-und-flugrouten/index.php

Neubau Feuerwehrgerätehaus gestartet

Neubau Feuerwehrgerätehaus gestartet

Nach langer Vorbereitungszeit und Bewilligung der notwendigen Fördermittel ist der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Trebbin auf dem dafür vorgesehenen Gelände an der alten B101 am 20. Februar 2020 gestartet. Entsprechend eines Vergabeplanes sind die einzelnen Gewerke auszuschreiben, etwa 23 unterschiedliche Unternehmen werden an dem Bauprojekt beteiligt sein.

Die Lehmann + Lieschke Generalplanungsgesellschaft mbH aus Zossen hatte im Jahr 2017 den Architektenwettbewerb für den Neubau gewonnen, ihr Vorschlag wird nun umgesetzt.

Das Bauprojekt wird mit Mitteln des Landes Brandenburg im Rahmen des Kommunalen Infrastrukturprogrammes sowie mit Mitteln aus dem Ausgleichsfond des Landes Brandenburg gefördert.

Übergabe Straße "An den Sümpfen"

Übergabe Straße „An den Sümpfen“

Nach jahrelangem Ringen konnte die Straße „An den Sümpfen“ im Trebbiner Ortsteil Löwendorf am 31.01.2020 feierlich ihrer Bestimmung übergeben werden. In nur 108 Tagen Bauzeit wurde die Straße von der bauausführenden Firma planmäßig fertiggestellt. Bürgermeister Thomas Berger lobte das Straßenbauunternehmen GRIGAT Bau GmbH: „Die konstruktive und angenehme Zusammenarbeit zwischen Baufirma, Stadtverwaltung und Anwohnern führte zu einem reibungslosen Ablauf der Baumaßnahme“. Dies bestätigten die anwesenden Anwohner mit herzlichen Dankesworten.

In den Ausbau der Straße „An den Sümpfen“ investierte die Stadt Trebbin knapp 400.000 €.

Fördermittelbescheid erhalten

Fördermittelbescheid erhalten

Am Donnerstag, den 19. Dezember 2019 erhielt die Stadt Trebbin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin einen Zuwendungsbescheid. Dort wurde an 67 Kommunen aus ganz Deutschland diese Bescheide vom Minister Andreas Scheuer überreicht. Von 138 eingereichten Projekten überzeugte unser 5G Innovationsvorschlag „ALADIN - Advanced Low Altitude Data Information System“. Wir erhalten fast 95.000 €. Nun gilt es eine Machbarkeitsstudie für schwierige Brandeinsätze zu erarbeiten. Es soll eine mit dem 5G Mobilfunk unterstützte Waldbranderkennung mit Hilfe von Drohnen entwickelt und einen so gesteuerten Löschrobotor zur Brandbekämpfung eingesetzt werden.

Weihnachtsgeschenk für die Grundschule Blankensee

Weihnachtsgeschenk für die Grundschule Blankensee

Über eine schöne Weihnachtsüberraschung konnten sich die Schüler/innen der Grundschule in Blankensee freuen. Am 18. Dezember 2019 wurde ihnen ein neues Drehspiel Supernova übergeben. Das Gerät, welches in Abstimmung mit der Stadt Trebbin auf dem Schulhof errichtet wurde, hat die Firma Kober Straßen- und Tiefbau Frankenfelde spendiert. Firmenchef Rene Kober persönlich war dabei, als die Kinder das Spielgerät erstmalig ausprobierten. Der Firmenchef wiederum freute sich über das Dankeschön der Kinder in Form eines gestalteten Plakates.

Berliner Straße - Anschluss Puschkinstraße ist saniert

Berliner Straße - Anschluss Puschkinstraße ist saniert

Am 11.11.2019 konnten endlich nach mehrfach notwendingen Umplanungen die Instandhaltungsarbeiten Berliner Straße - Anschluss Puschkinstraße begonnen werden. Pünktlich kurz vor Eröffnung des Trebbiner Weihnachtsmarktes am 29.11.2019 wurden die Arbeiten zum Abschluss gebracht, die Verkehrsfreigabe erfolgte.

Nachdem die Sanierungsmaßnahme mit Großsteinpflaster aus wirtschaftlichen Gründen nicht durchgeführt werden konnte, wurde nun die Straße mit hellem Asphalt neu gestaltet.

Pressefahrt mit Minister Steinbach

Pressefahrt mit Minister Steinbach

Als erste Reiseregion Deutschlands startete der Fläming einen Wettbewerb, um Crowdfunding gezielt für die touristische Produktentwicklung einzusetzen. Mit der „FlämingSchmiede“ wurden außer- gewöhnliche Ideen in der Region gefördert. Mit dem Crowdfunding-Projekt ist es gelungen, finanzielle Lücken für innovative Vorhaben zu schließen. Gäste, aber auch die Bevölkerung waren von Beginn an beteiligt und fungierten so automatisch als Produkttester. Für die „FlämingSchmiede“ wurde der Tourismusverband Fläming im November 2018 mit dem 3. Platz des Deutschen Tourismuspreises ausgezeichnet.

Kranich-Express - ÖPNV Angebot ab 24.06.21 weiter verbessert

Präsentation des Kranich-Express

Im April 2019 wurde das Rufbus-Projekt Kranich-Express gestartet. Er fuhr anfangs vom Bahnhof , Haltestelle Gesundheitszentrum Trebbin in den Naturpark Nuthe-Nieplitz und sorgte damit für eine Verbesserung des ÖPNV Angebotes für Gäste und Trebbiner/innen.

Ab Mai 2020 wurde dieses Angebot erweitert.

Der Kranich-Express war in das reguläre Rufbus-System des Landkreises integriert, mit Fahrzeiten fahrplanunabhängig zwischen 5:30 Uhr und 21:30 Uhr wochentags sowie 8:30 bis 21:30 Uhr am Wochenende und am Feiertag. Bestellungen, mit Ausnahmen, bis 1 Stunde vor Fahrtbeginn.

Ab 24.06.2021 kommt es zu einer weiteren deutlichen Verbesserung des Angebotes. Nun fährt der Kranich-Express in alle Trebbiner Ortsteile, d.h. er kann für Fahrten zwischen allen Ortsteilen und der Kernstadt Trebbin gebucht werden.

Der Shuttle bietet Platz für 6 Fahrgäste. Die Rufbusnummer – lautet: 03371-628181. Die Buchung des Kranich-Express ist auch online für Selbstbucher geschaltet über die App des VTF: www.vtf-online.de.

Nebenstehend sind der neue Fahrplan und die Beförderungsbedingungen einsehbar.

Kranich-Express

Finanzierung für neues Feuerwehrgerätehaus sicher

Finanzierung für neues Feuerwehrgerätehaus sicher

Innenminister Karl-Heinz Schröter überreichte am 25.01.2019 einen Zuwendungsbescheid über Mittel des Kommunalen Infrastrukturprogramms (KIP) in Höhe von 1,2 Millionen Euro an Bürgermeister Thomas Berger, Stadtbrandmeister Silvio Kahle und weitere Vertreter der Stadt für den dringend notwendigen Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in Trebbin. Er überbrachte weitere 850.000,- € aus dem Finanzausgleichsfonds für finanzschwache Kommunen. Damit ist die Finanzierung des Neubaus, für den der erste Spatenstich bereits im September 2017 vollzogen wurde, gesichert!

43 neue Alleebäume in Trebbin

43 neue Alleebäume in Trebbin

Durch die Stadt Trebbin werden seit Jahren erhebliche Anstrengungen zur Erhaltung, Pflege und des Schutzes von Bäumen unternommen, um einen Beitrag zur Schaffung einer gesunden und lebenswerten Umwelt zu leisten.

In diesem Jahr stellte die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg für die Neuanpflanzung von 43 Alleebäumen im Gemeindegebiet der Stadt Trebbin insgesamt knapp 44.000 € zur Verfügung.

"Mir reicht es ..."

„Mir reicht es ...“

Die LKW Belastung in Trebbin hat ein Ausmaß angenommen, das mittlerweile unzumutbar ist. Fast täglich schleppt sich ein Tross von LKWs durch die Stadt und die an der Bundesstraße gelegenen Ortsteile Thyrow, Löwendorf, Schönhagen und Stangenhagen. Dies führt nicht nur zu einer permanenten Belästigung der Bürgerinnen und Bürger, sondern hat auch massive gesundheitliche Auswirkungen auf unseren Körper.

"Gold" für den Kranich Express

„Gold“ für den Kranich Express

Im Rahmen des Wettbewerbs „Region Zukunft 2018“ hat die IHK Potsdam Anfang Juli 20 Projekte ausgezeichnet.

„Wir haben viel Raum für gute Ideen: Deshalb stärken wir Brandenburger Macher*innen & Gestalter*innen, deren Initiativen die Orte zwischen den Zentren zur Region mit Zukunft machen.“

Langanhaltende Trockenheit

Unsere Straßenbäume haben Durst

Die langanhaltende Trockenheit oder besser Dürreperiode führt auch in diesem Jahr dazu, dass unsere Straßenbäume sehr leiden. Da der Trebbiner Bauhof es nicht schafft in Trebbin und allen Ortsteilen die öffentlichen Grünlagen, insbesondere Bäume ausreichend zu bewässern, bittet die Stadtverwaltung die Trebbiner Bevölkerung darum, durstende Bäume vor den Häusern wenn möglich mit Wasser zu versorgen.
Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Finanzielle Mittel auch für Trebbin

Finanzielle Mittel auch für Trebbin

Ministerpräsident Woidke, Finanzminister Görke und Spitzenvertreter der Kommunalen Spitzenverbände haben am 28.06.2018 nach einem Arbeitstreffen bekannt gegeben, dass man sich auf einen neuen kommunalen Finanzausgleich verständigt hat. Danach sollen Kommunen bis 2022 mit zusätzlichen 800 Millionen Euro gestärkt werden.